Haus Kierberg
Urlaub in der Tuchmacherstadt


Über Monschau


Lebendiges Treiben in alten Mauern, ein mittelalterliches Stadtbild mit idyllischen Fachwerkhäusern, engen Gassen und Kopfsteinpflaster.
Monschau ist kultureller Mittelpunkt einer ganzen Region und eines der beliebtesten Urlaubs- und Ausflugsziele der Eifel. 

Über 350 Kilometer beschilderte Wanderwege rechts und links des Eifelsteigs führen Sie auf Erlebnispfaden z.B. entlang der imposanten Buchenhecken, zu blühenden Narzissenwiesen und durch das Hohe Venn, einem Hochmoor, das in seiner Art einzigartig in Europa ist. Erwandern Sie den Nationalpark Eifel über den Wildnis-Trail oder an der Seite eines Rangers. 

      

Sie fahren lieber Rad oder ganz bequem mit dem E-Bike? Gemütlich auf dem neuen Vennbahn-Radweg oder über den Rurufer-Radweg und die Eifelhöhenroute, die beide mitten durch die Monschauer Altstadt verlaufen. 

Sehenswürdigkeiten


 

 




Rotes Haus


Geöffnet ab 01.04.- 30.11.
dienstags - sonntags
Einlass:
vormittags um 10,11 und 12 Uhr
nachmittags um 14,15 und 16 Uhr




Caffe-Rösterei Wilhelm Maassen




Öffnungszeiten:
bis Ende Februar nur sa. und so. von 11-18 Uhr
ab 01.03. täglich 11.00 - 18.00 
montags Ruhetag




Historische Senfmühle

Einzelführungen: 
März bis Oktober 
Mi.: 11.00 und 14.00 Uhr
und Fr.: 11.00 und 14.00 Uhr

Öffnungszeiten: 
Senflädchen: 
Mo-Sa 8.30-18.00 Uhr, 
Sonn- und Feiertage 10.00-18.00 Uhr



Druckerei Museum Weiss


Quer durch die Geschichte bis zu den modernsten Druckmaschinen und dem Internet führt das Druckereimuseum WEISS in Monschau-Imgenbroich die Besucher.




Monschauer Glashütte


Öffnungszeiten: 
19.03.bis 31. Dezember eines jeden Jahres von 10.00 bis 18.00 Uhr.

12.01. - 21.02. nur sa+so von 10 - 18 Uhr

22.02.-18.03. mo - fr 11 - 17 Uhr, sa+so 10-18 Uhr




Erlebnismuseum Lernort Natur


Öffnungszeiten: 
Mo. bis Do. undSa. + So. von 11 - 17 Uhr.
Freitag GESCHLOSSEN (außer an Feiertagen).

In der Zeit vom 11.01.-18.03. nur samstags und sonntags in der Zeit von 11-17 Uhr geöffnet.



Sandskulpturen - Die Perlen Europas


Öffnungszeiten:  
dienstags bis sonntags 10:00 - 17:00 Uhr

Montags ist die Ausstellung geschlossen.




Eifeler Photographica & Filmmuseum



Öffnungszeiten:
Täglich von 10-18 Uhr geöffnet.

Am 30. und 31.01. geöffnet.




Monschauer Stadtbahn



Sie können am Busparkplatz Burgau oder am Marktplatz einsteigen.



Abfahrtszeiten ab Burgau:
10.00*, 11.00, 11.45, 13.15 14.00 14.45 15.30 16.15* 17.00*

15 Minuten später fährt die Stadtbahn ab Marktplatz Richtung Burg.





Historische Sägemühle Rohren

Der Waldlehrpfad in Rohren bei Monschau führt Sie zu einem aufgeschichteten Schaumeiler und einer wasserbetriebenen Sägemühle, in deren Innerem auch historische Arbeitsgeräte besichtigt werden können. Nach vorheriger Terminabsprache erklärt Ihnen Förster Drevermann die Funktionsweise nach der hier früher Baumstämme durch das rhythmische Auf und Ab eines Sägegatters der Länge nach in Bretter zerteilt wurden.

Terminabsprache unter der Telefonnr.: 02472 / 7035 
 

Öffnungszeiten: nach Terminabsprache



Burg Monschau



Im Sommer wird der Innenhof der Burg zur stimmungsvollen Kulisse für die "Monschau Klassik". Dann verwandeln die Auftritte namhafter Künstler und renommierter Orchester die Burg in ein wahres Mekka für Opern-Fans.



In der Burg befindet sich eine Jugendherberge. Aus diesem Grund kann man das Gebäude leider nicht besichtigen.

Aber auch der Besuch des Innenhofes und der traumhafte Ausblick auf die Stadt lohnen sich!




Burgruine Haller

Der Turm auf dem Rahmenberg über dem Marktplatz gehört zu den markantesten Punkten der Stadt. Über einen Fußweg über den "Halben Mond" einem weiteren Ausblick auf dem Weg nach oben, ist die Ruine in wenigen Minuten zu erreichen. Der Haller wird landläufig als Beobachtungsposten der Burg bezeichnet, weil man von ihm aus das Rurtal wesentlich besser einsehen konnte. Andere Quellen sehen in ihm eine Vorburg zum Schutz des Klosters Reichenstein.Noch in einer Zeichnung von 1543  wird er als überdachter, imposanter Turm dargestellt. Im Jahr 1570 wurden seine Steine zur Reparatur der Burg verwendet. 




Rahmenberg

Die Tuchrahmen, die hier auf den schmalen und langen, mit Schiefer- und Grauwackebruchsteinen gesicherten Terrassen standen, gaben dem Rahmenberg seinen Namen. Die Stoffe wurden nach dem Weben genoppt (Ausbessern von Fäden) und gewalkt (mit Wasser und Holzstampfern verdichtet und verfilzt). Das stark eingelaufene Gewebe musste wieder auseinandergezogen und zum Trocknen auf Rahmen gespannt werden. Der Rahmenberg ist eines der interessantesten Boden- und Technikdenkmäler aus der Tuchmacherzeit.




Kaiser Karls Bettstatt

Der Sage nach soll Kaiser Karl der Große sich bei einem Jagdausflug von seiner nahen Residenz Aachen aus im Hohen Venn verirrt haben und gezwungen gewesen sein, auf diesem großen Quarzitfelsen zu übernachten. Der Felsen, nahe dem Ort Mützenich, unmittelbar an der deutsch-belgischen Grenze gelegen, heißt heute noch ganz allgemein: Kaiser Karls Bettstatt. 

Direkt am Hohen Venn gelegen ist der Platz heute vor allem bei Wanderern ein beliebter Picknickplatz mit einer kleinen Schutzhütte und mehreren Sitzgelegenheiten rund um den Stein. 




Eifeldom Kalterherberg



Die Kalterherberger Pfarrkirche "St. Lambertus" ist wegen ihrer markanten Doppeltürme gemeinhin als "Eifeldom" bekannt. Sie wurde 1897 -1901 durch Pfarrer Arnoldy erbaut.




Haus Troistorff

Der Aachener Baumeister Couven errichtete das Gebäude 1783 nach dem Vorbild der Stadthäuser des Adels für den Tuchfabrikanten M.P.W. Troistorff. Im Sinne des Zeitgeistes wurde das Fachwerkhaus verputzt und mit Ornamenten verziert. Reiche Schnitzereien an Türen mit Supraporten und Kunstschmiedearbeiten an Treppen- und Balkongeländer zeugen vom Prunk und Wohlstand der Bewohner. 

In der Adventszeit erstrahlen die kunstvoll gestalteten Fenster als Adventskalender. 

Traumhochzeit im Haus Troistorff
Genießen Sie den wichtigsten Tag Ihres Lebens vor der historischen Kulisse des Hauses und lassen Sie sich im berühmten Ambiente des Tapetenzimmers trauen.




Kreuz im Venn


Als einziger Konglomeratfelsen im Monschauer Land liegt am Rande des Hohen Venn der gewaltige, 80 Meter lange Felsen der Richelsley. Ihn krönt das 1890 zu Ehren des Priors Stephan Horrichem, des "Apostels vom Hohen Venn", errichtete Kreuz.




Felsenkeller Brauereimuseum


Öffnungszeiten:

Januar und Februar: Freitag, Samstag und Sonntag ab 11:00 Uhr
März - Dezember: Dienstag - Sonntag ab 11:00 Uhr
Montag Ruhetag




Kunst- und Kulturzentrum




Öffnungszeiten:
 
Di. – Fr. 14:00 bis 17:00 Uhr, Sa. und So. 11:00 bis 17:00 Uhr.




Webereimuseum Höfen



Die Ausstellung zeigt vier Webstühle und zwei Spulmaschinen, die voll funktionstüchtig sind und im Rahmen der Besichtigung vorgeführt werden. Neben ausführlichem Informationsmaterial werden für Kinder altersgerechte zum Thema „Tuch, Wolle und Texttilverarbeitung“ angeboten.

Die Bilder wurden zur Verfügung gestellt von: www.monschau.de